Herzlich Willkommen beim
Sickingmühler Sportverein 1978 e.V

 

Tennis-News

 

 

 

Vereinsmeisterschaften 2014 Jugend

September/Oktober 2014

 

 

 

Der Vorstandsvorsitzende Heinz Grothus und Organisator Dirk Chilla überreichen dem Sieger Malte Powierksi und dem Finalisten Jonah Sandkühler ihre Trophäen (v.l.).

 

Vorjahressieger gewinnt erneut die Jugendvereins-meisterschaften des SSV

 

Tennis: Malte Powierski siegt in der Jugendkonkurrenz

 

SICKINGMÜHLE. Nachdem die Vereinsmeisterschaften im Erwachsenenbereich beendet waren, wurde auch im Jugendbereich erfolgreich um den Titel gespielt. Aus den Gruppenspielen setzten sich Malte Powierski, Dominik Richter, Julius Sandkühler und Lucas Jacoby durch. Die Trostrunde bestritten Felix Kühntopp, Jan Walther und Jan Henrik Fröhlich. Jeder Spieler wurde mit einer Medaille bzw. mit einem Pokal ausgezeichnet.

 

Im 1. Halbfinale siegte Malte Powierski deutlich gegen Lucas Jacoby. Auch das 2. Halbfinale war eine klare Angelegenheit. Hier setzte sich Julius Sandkühler souverän gegen Dominik Richter durch, wobei sich hierbei Dominik Richter eine Oberschenkel-Verletzung zu zog und sich somit kampflos Lucas Jocoby im Spiel um Platz 3 geschlagen geben musste.

 

Im Finale wurde der Vorjahres-Sieger Malte Powierski seiner Favoritenrolle gerecht, setzte sich mit 7:5 und 6:1 gegen Julius Sandkühler durch und sicherte sich erneut den Vereinsmeister-Titel Jugend.

 

 

 

 

Vereinsmeisterschaften 2014 Herren

September 2014

 

Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften 2014: Organisator Dirk Chilla, Vorstandsvorsitzende Heinz Grothus, Sieger Marius Mirt, Jonah Sandkühler, Andreas Walther und Finalist Klaus Kähler (v.l.).

 

Katholischer Pastor gewinnt souverän die Vereinsmeisterschaften des Sickingmühler SV

 

Tennis: Marius Mirt holt sich den Titel in der Herrenkokurrenz

 

SICKINGMÜHLE. Zum Abschluss der Sommersaison fanden wie jedes Jahr die Vereinsmeisterschaften des SSV statt. In der Gruppenphase gab es 4 Vierergruppen, davon zogen die ersten beiden jeder Gruppe ins Achtelfinale ein. Bis dahin schafften es folgende Sportler: Marius Mirt, Heinz Grothus, Andreas Walther, Dominik Richter, Malte Powierski, Jonah Sandkühler, Klaus Kähler und Tim Tratz. Davon zogen souverän Marius Mirt, Andreas Walther, Jonah Sandkühler ins Halbfinale ein. Ausschließlich Klaus Kähler gewann nach hartem Kampf in einem 3-Satz-Krimi gegen Tim Tratz im Match-Tiebreak mit 14:12 und sicherte sich den letzten Halbfinal-Platz.

 

Das 1. Halbfinale bestritten Marius Mirt gegen Andreas Walther, wobei der gebürtige Rumäne Mirt souverän mit 6:2 und 6:2 das Finale erreichte. Im 2. Halbfinale standen sich der Vorjahres-Zweite Jonah Sandkühler und Klaus Kähler gegenüber, wobei sich der Youngster mit 5:7 und 5:7 knapp dem Routnier geschlagen geben musste.

 

So souverän wie der katholische Pastor Mirt seine Vorrunden-Spiele alle glatt in 2 Sätzen entschied, so überlegen gewann er auch das Finale mit 6:2 und 6:1 gegen Klaus Kähler uns unterstrich somit nochmal seine Extraklasse im Verein. Den Platz 3 belegte mit einem deutlichen 6:2 und 6:2 gegen Andreas Walther der Jugendliche Jonah Sandkühler.

 

 

 

 

Vereinsmeisterschaften 2013

September 2013 (Quelle: Marler Zeitung)

 

Organisator Dirk Chilla (l.) freute sich über die rege Beteiligung bei den diesjährigen Clubmeisterschaften des Sickingmühler SV.

 

Tennis-Floh mischt Clubmeisterschaften auf

 

Tennis: Jonah Sandkühler (15) unterliegt nach hartem Kampf erst im Finale dem Favoriten

 

SICKINGMÜHLE. (dir) Jonah Sandkühler (15) hat bei der Tennis-Clubmeisterschaft des Sickingmühler SV eine riesen Überraschung verpasst. Der 15-jährige unterlag im Herrenfinale dem 36 Jahre älteren Axel Schwieder mit 2:6 und 4:6.

Sandkühler demonstrierte vom ersten Ballwechsel an, dass er sich auf dem Weg zu seinem Titel nicht aufhalten lassen wollte. Nach verlorenem Satz (2:6) drohte die kleine aktuelle Erfolgsserie des Sickingmühler Nachwuchsspielers indes ein Ende zu nehmen.

Auch im zweiten Satz setzte sich die größere Routine des 51-Jährigen durch. Schwieder (Jg. 1962) entledigte sich seiner Pflichtaufgabe mit der Abgeklärtheit des älteren Spielers im Feld.

Mit 42 Teilnehmern war dieses Jahr das Turnier besonders gut besetzt. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl gab es eine Qualifikation mit Gruppenspielen, wobei die beiden Ersten jeder Gruppe in die K.o.-Runde einzogen. Holger Preuß, Thomas Sandkühler, Thomas Urginus, Torben Mentken, Adi Tratz und Klaus Kähler sowie die beiden späteren Finalisten Jonah Sandkühler und Axel Schwieder erreichten die K.o.-Runde.

Im ersten Halbfinale standen sich Thomas und Jonah Sandkühler gegenüber. Das zweite Halbfinale bestritten Axel Schwieder und Adi Tratz. Generell waren in beiden Halbfinalspielen Geduld und Disziplin gefragt, da die Ballwechsel oftmals sehr lange dauerten und beide Partien erst im Match-Tiebreak entschieden wurden.

Erwartungsgemäß wurde die an eins gesetzte Gerda Rostek Damen-Vereinsmeisterin. Dahinter belegte Eva Schulte Platz zwei, die Plätze drei und vier gingen an Sieglinde Mast und Ruth Sattler.

Jugendvereinsmeister wurde der an eins gesetzte Malte Powierski. Er wurde seiner Favoritenrolle gerecht und schlug Torben Mentken in zwei Sätzen 6:2 und 6:4. Im Spiel um Platz drei setzte sich Julius Sandkühler mit 7:5 und 6:1 gegen Dominik Richter durch.

INFO Weitere Platzierungen: 5. Jan Walther, 6. Felix Kühntopp, 7. Jan Henrik Fröhlich, 8. Lucas Jacoby.

 

 

 

 

Ergänzungen zu den Vereinsmeisterschaften 2013

September 2013 (Helmut Mast)

 

 

Alter schützt vor Fitness nicht

 

Bei den Vereinmeisterschaften der Damen im September 2013 war leider nur das ältere Semester vertreten. Trotzdem gab es auch hier sehr spannende und hochklassige Partien. Aus zwei Vierergruppen kamen die erst- und zweiplatzierten Spielerinnen in die Endrunde. Aus der Gruppe 1 qualifizierten sich Gerda Rostek als Erste und Sieglinde Mast als Zweite, sowie aus der Gruppe 2 Eva Schulte als Erste und Ruth Sattler als Zweite.

Überkreuz spielten sie dann um den Einzug ins Endspiel. Dabei hatte Ruth gegen Gerda nach schönen und langen Ballwechseln das Nachsehen. Ebenso erging es Sieglinde gegen Eva. Im Spiel um den Platz drei wurde eifrig gekämpft, wo dann am Ende Sieglinde gegen Ruth als Siegerin den Platz verlassen konnte.

Im Endspiel kam es zu der Partie Gerda gegen Eva. Lange Zeit führte Eva, aber dann stellte Gerda ihr Spiel um. Nach tollen Ballwechseln und viel Laufarbeit, sowie Stopps und Lobs konnte sie das Geschehen zu ihren Gunsten entscheiden.

Alle vier Halbfinalisten waren froh über das Erreichte und freuten sich auf die schönen Pokale. Bei leckerem Essen und natürlich auch entsprechenden Getränken waren die anstrengenden Partien und kleinen Wehwehchen schnell vergessen.

 

 

Top | Sportanlage: Feldweg, 45772 Marl